SF Topschach Gilching bei der OIBM in Bad Wiessee 2017

Die Offene Internationale Bayerische Schachmeisterschaft in Bad Wiessee 2017 wird für einige von uns das erste Schachturnier mit langer Bedenkzeit sein. Angemeldet haben sich André, Kurt, Oliver, Anita und meine Wenigkeit und obwohl das Turnier erst am 28.Oktober beginnt, ist die Spannung schon jetzt ziemlich groß. 🙂

Leider hat der Veranstalter den Modus vom normalen Schweizer System auf das beschleunigte Schweizer System gewechselt. Das bedeutet zumindest für mich, nicht in den Genuss zu kommen, in der ersten Runde gegen einen Großmeister gelost zu werden. Hier hatte ich in den letzten Jahren schon gegen GM Sebastian Bogner und auch gegen GM Ulf Andersson die Klingen kreuzen dürfen. Gerade gegen so eine Legende wie Ulf Andersson eine Turnierpartie spielen zu dürfen, ist unbezahlbar.

Beim beschleunigten Schweizer System gibt es in den ersten zwei Runden praktisch zwei „getrennte Turniere“. Die Startrangliste wird in zwei Hälften geteilt und die obere Hälfte und die untere Hälfte treffen in der Auslosung nicht aufeinander. Ab der dritten Runde sind dann wieder alle in einem Boot und falls man sich als Underdog in den ersten beiden Runden in der unteren Hälfte gut geschlagen und 2 Punkte geholt hat, hat man gute Chancen, doch noch auf einen Großmeister in der dritten Runde zu stoßen.

Mit dem beschleunigten Schweizer System umgeht man auf diese Weise praktisch „verschenkte Runden“. Der Anreiz eines Großmeisters gegen einen 1800er zu spielen ist nicht sonderlich hoch. Die Punkte wurden hier in der Vergangenheit praktisch immer einfach so mitgenommen und erst ab Runde 3 konnte man im oberen Feld auf spannende Partien hoffen.

Auch wenn ich es immer spannend fand, wenn ein Großmeister auf einen <2000-Spieler trifft, überwiegen die Vorteile des beschleunigten System. Sowohl in der unteren Hälfte, als auch in der oberen Hälfte, trifft man von Anfang an auf Gegner, die wesentlich besser zu einem passen. 🙂

Nachdem ich die letzten Jahre immer im Terassenhof in Bad Wiessee residierte, ist diesmal das Hotel „Zur Post“ angesagt, da hier die Mehrzahl der Schachspieler nächtigen und man auch am Abend problemlos bei ’ner Mass Bier Gegner zum Blitzen findet.

Ganz besonders habe ich mich hierbei auf die Teilnahme von GM Niclas Huschenbeth gefreut, gegen welchen ich vor einigen Jahren zwei besonders spannende Let’s Play Schnellschach-Partien spielen durfte.

Hier unser erstes Aufeinandertreffen aus der Sicht von GM Niclas Huschenbeth:

Und hier die LIVE-Partie aus meiner Sicht:

Auch wenn ich mit Sicherheit im Turnier nicht auf ihn treffen werde, so wird es auf jeden Fall zu einigen Blitz-Battles am Abend kommen. 🙂

Da ich aus Zeitgründen nicht viele Turniere im Jahr spielen kann, ist für mich die Teilnahme bei der OIBM ein absolutes Highlight. 🙂

Selbstverständlich werden wir auf unserer Webseite über das aktuelle Geschehen vor, während und nach jeder Runde ausführlich berichten.

Wir können es kaum erwarten…..

Bis Bald

Eurer Topschach Benny

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.