Schachtraining mit dem Schachcomputer

Mit dem Fidelity V11 Schachcomputer steht mir bekanntlich ein recht anspruchsvoller Sparringspartner zur Verfügung. Als eingefleischter 1.e4-Spieler hatte ich nun einfach mal Lust aufs London System und versuchte gestern mein Glück. Der Fidelity hat in der vorliegenden Ausführung mit 68060 Prozessor und 72Mhz immerhin eine ELO von knapp 2400. Gerade taktisch lässt die Kiste nix anbrennen.

So richtig in Fahrt bin ich gegen den ELO-Boliden nicht gekommen. Nachdem ich etwas Initiative hatte, traute ich mich nicht so richtig, die Partie zu verschärfen. So versuchte ich irgendwann nur noch, die Partie ohne Risiko im Remisrahmen zu halten. Am Ende versuchte ich noch den Fidelity über die Zeit zu heben, jedoch kam der Gong zur Stellungswiederholung schneller. 🙂

Topschach Benny vs. Fidelity V11

Und hier noch die Partie zum Nachspielen.

 

Trainingspartien gegen Schachcomputer sind auf jeden Fall sehr hilfreich, wenn es um das Kennenlernen von Eröffnungen geht. Hier sollte man als Sparringspartner aber zumindest einen Gegner über 2100 ELO haben. Wie dem auch sei, werde ich wohl doch bei 1.e4 bleiben. 🙂

Euer Benny

 

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.