Schachtraining in Geisenbrunn – Der Damenbauerisolani

Nachdem Ralf am letzten Donnerstag das Trainer-Zepter übernommen hatte, wollte auch André eine kleine Trainings-Session geben. Am gestrigen Donnerstag war es dann auch soweit und André hatte sich für das Thema „Isolani“ entschieden. Mit guten Beispielen wurde zunächst aufgezeigt, was ein Isolani überhaupt ist. Danach ging es auch schon ans Eingemachte und es galt, in vorgegebenen Stellungen den richtigen Weg zu finden. Der Schwerpunkt des Trainings lag im Spiel gegen den isolierten Damenbauern.

Schachtraining in Geisenbrunn

Im Kampf gegen einen Isolani wurden den Teilnehmern probate Mittel in die Hand gegeben, welche leicht zu erlernen sind und sich mit Sicherheit in der ein oder anderen Partie auszahlen werden. Natürlich ist ein Isolani nicht grundsätzlich etwas Schlechtes. Das man mit einem Isolani auch auf Vorteil spielen kann, gilt es nun in der Hausaufgabe (Partie Kamsky gegen Short PCA 1994) herauszufinden. Am Ende des Trainings haben wir noch etwas über die Nimzowitsch-Indische Verteidigung gefachsimpelt und kamen gemeinsam zu dem Konsens, dass Schwarz mit dieser Eröffnung irgendwie nicht so dicke im Geschäft ist.

Wieder mal ein schöner Abend und ein gutes Schachtraining. Vielen Dank an André für das interessante Thema und die Ausführung. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.