Ausbildung zum Verbandsschiedsrichter

Liebe Schachfreunde,

am kommenden Sonntag (17.09.2017) findet in Rosenheim eine Ausbildung zum Verbandsschiedsrichter statt. Folgende Themen werden durchgenommen:

– FIDE-Regeln
– Verhinderung und Aufklärung von Ergebnismanipulation
– Turnierordnung mit Schwerpunkt Mannschaftskämpfe
– Verfahrensfragen
– Handhabung elektronischer Uhren
– Allgemeine Fallbeispiele und Fragen

Wie wichtig Regelkunde ist, hat mit Sicherheit schon jeder bei einem Schachturnier erlebt. So mancher halbe Punkt wurde durch Unwissenheit verschenkt, weil man nicht wusste, wie man richtig reklamiert. Ich kann diesen Lehrgang absolut jedem empfehlen. Man bekommt nach bestandener Prüfung nicht nur den Schiedsrichterschein, sondern auch ein sicheres Gefühl, wenn man am Brett sitzt und eine wichtige Partie spielt.

Unsere Mitglieder Ralf und Oliver haben sich bereits angemeldet. 🙂

Mehr Informationen gibt es hier: >>> Infos zum Lehrgang <<<

Vereinsabend Schachfreunde Topschach 07.09.2017

Viel Spaß, gute Partien und anständige Gegner. Genau so könnte man unsere Vereinsabende im „El Diablo“ auf den Punkt bringen. Nachdem wir nun auch unsere Gegner der kommenden Mannschaftskämpfe kennen, kann es jeder von uns kaum erwarten, endlich in die Saison zu starten. Auch wenn es von Spielern aus anderen Vereinen schon Töne gab, dass wir ein Favorit um den Titel seien, möchte ich keine Prognose abgeben.

Andre und Janos spielen Krieg

Für fast alle von uns sind Turnierpartien mit langer Bedenkzeit etwas total Neues. Während unsere Gegner bereits eine lange Schach-Historie besitzen und sehr viel Erfahrung mitbringen, muss diese Blume in unserem Verein noch lange gegossen werden, bis sie zur Blüte reift. Was aber schon jetzt vorhanden ist, ist unsere unglaubliche Liebe zum Spiel der Könige.

Janos und Hans im Infight

So kam es, dass Oliver und ich am gestrigen Vereinsabend bis spät in die Nacht unsere Schnellschachpartien analysierten und erst durch das Aufstellen der Stühle im Restaurant bemerkten, dass wir die letzten Gäste waren.

Schachstellung - Wer steht besser?

Für uns ist Schach das beste Spiel der Welt. Das lässt sich nur toppen, wenn man Schach mit den besten Freunden der Welt spielt. 🙂

Der nächste Vereinsabend kommt bestimmt…..

Sonntag Mittag Taktik #2

Auch an diesem Sonntag darf man seinem taktischen Auge keine Pause gönnen. In der Partie zwischen Indjic (2581) und Vogt (2420) gespielt beim Abu Dhabi Masters in Runde 2 am 15.08.2017, kam folgende Stellung aufs Brett:

Weiß fand hier eine hübsche Taktik,
welche den Schwarzen direkt zur Aufgabe zwang.

Liga-Termine Saison 2017/2018 B-Klasse Nord

Liebe Schachfreunde,

unsere Verein startet in der ersten Saison in der B-Klasse Nord. Als jüngster Verein im Schachkreis Zugspitze freuen wir uns auf spannende Partien. Das Spielen in der Liga stellt nach gut 2 Jahren wöchentlichen Schachtrainings den Höhepunkt einiger unserer Mitglieder dar. Viele springen damit ins kalte Wasser und werden sich ihre erste DWZ verdienen. Im Vordergrund der ersten Saison steht das Sammeln von Erfahrung in langen Partien. Ich bin mir sehr sicher, dass wir viel Spaß haben werden.

Wie jeder neue Verein, müssen auch wir in der untersten Klasse starten. Das hält uns allerdings nicht davon ab, für Exklusivität zu sorgen. 🙂 Als einziger Verein im gesamten Schachkreis werden wir bei unseren Heimspielen alle Partien an DGT-Brettern mit DGT 3000 Schachuhren spielen. Das bedeutet auch, dass wir alle Partien live im Internet übertragen werden. Der ein oder andere wird hier mit Sicherheit schmunzeln und auch wir finden es witzig. 😀

Hier nun unsere Spieltermine:

So,15.10.2017 10:00 B-Klasse Nord, 1. Runde
So,19.11.2017 10:00 B-Klasse Nord, 2. Runde
So,03.12.2017 10:00 B-Klasse Nord, 3. Runde
So,14.01.2018 10:00 B-Klasse Nord, 4. Runde
So,28.01.2018 10:00 B-Klasse Nord, 5. Runde
So,04.03.2018 10:00 B-Klasse Nord, 6. Runde
So,22.04.2018 10:00 B-Klasse Nord, 7. Runde

Wir möchten an dieser Stelle schon jetzt alle Mannschaften der B-Klasse Nord im Schachkreis Zugspitze herzlich Grüßen.

Eure Schachfreunde Topschach Gilching

DGT Bretter Liveübertragung

Vereinsabend vom 31.08.2017 mit IM Thomas Reich

IM Thomas Reich ist nicht nur ein ultrastarker Blitzspieler, sondern auch ein Schachtrainer erster Güte. Es macht einfach Spaß ihm zu folgen, wenn er sein Eröffnungs-, Mittelspiel-, und Endspielwissen an weitergibt. Gerade fürs Blitzen hat er sehr witzige Varianten auf Lager. 🙂

Und so hatten wir einmal mehr einen unvergesslichen Vereinsabend mit Wein, Weib und Gesang Schach, leckerem Essen und natürlich Desperados 😉

Am Samstag geht’s dann weiter…..

Schachfreunde Topschach IM Thomas Reich

Schachtaktik zum Frühstück #14

Gegen GM Sebastian Bogner durfte ich vor einigen Jahren bei der Bayerischen Schachmeisterschaft auch schon die Segel streichen. Ein wirklich unglaublich starker Schachgroßmeister! Beim TU-Open in Riga, wurde er am 12.08.2017 in der 8.Runde allerdings aus allen süßen Träumen geweckt:

Boruchovsky (2556) – Bogner (2600)

Weiß am Zug gewinnt!

Schachrätsel des Tages #1

In dieser neuen Serie muss der Leser den Schachspieler nennen, von welchem im Rätsel die Rede ist. Vielen Dank an den Autor Max Riedl.

Schachrätsel #1:

Die anderen sind Quatsch!

Bezeichnend für ihn ist eine Anekdote mit einer Autogrammsammlerin. Er unterschrieb vor allen anderen Turnierteilnehmern quer über das ganze Blatt. Auf die Frage, wo denn nun Platz für die Unterschriften der anderen Spieler sei, antwortete er: „Die anderen sind Quatsch!“ Auch sonst scherte er sich wenig um die Meinung anderer und ließ schon mal ein Partie oder ein ganzes Turnier oder einen wichtigen Wettkampf sausen, wenn ihm die Bedingungen nicht passten, obwohl sein Verhalten am Brett von allen Gegnern gerühmt wurde, wenn er spielte. Er protestierte nicht selten gegen Fotografen, den geringsten Lärm, gegen die Höhe und die Beleuchtung des Tisches oder die Größe und den Kontrast der Schachbrettfelder, den Spieltermin, den Schiedsrichter, die zu nahe sitzenden Zuschauer… Einmal stieg er sogar als Führender aus einem wichtigen Turnier aus, weil die Organisatoren seine Forderungen nicht zur Gänze erfüllten.

Schon seit der Kindheit war er so. „Wir schaffen es, uns ihm anzupassen“ , sagte einer seiner Lehrer. Er wollte immer in allem der Beste sein. „Wäre er neben einem Schwimmbad geboren, so wäre er Meisterschwimmer geworden. Zufall, dass er zuerst aufs Schach stieß.“ Mit sechzehn ging er von der Schule, die ihn nur vom Schach abhielt. Fremdsprachen brachte er sich selber bei, um die Schachveröffentlichungen im Original lesen zu können. „Am Schach reizt mich am meisten die Möglichkeit zu reisen, das Geld, die Atmosphäre. Schach ist zweifelsohne eine Kunst, aber darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.“ Bei einer anderen Gelegenheit äußerte er: „Schach erfordert absolute Konzentration. Ja, und Liebe zum Spiel… Gut kann man nur werden, wenn man das Spiel liebt. …“

Dass es ihm nicht um das Geld verdienen, schon eher um Achtung und Respekt beim Schach ging, bewies er mehrfach auch angesichts von Ansinnen außerhalb des Schachbretts. Er, der es liebte, das Ego des Gegners zerbrechen zu sehen, musste in der Stunde seines größten Triumphes gedrängt werden, in den Turniersaal zu fahren, um als Gewinner des Wettkampfes ausgerufen zu werden. Und als er zwei Tage später die Siegesmedaille überreicht bekam, regte er sich darüber auf, dass sie so klein war.

Nun sind Sie mit dem Raten am Zug!

Schachtaktik zum Frühstück #13

Gerade wenn das Schachbrett voll ist und alle Figuren prächtig koordiniert sind, liegt oftmals ein taktischer Schlag in der Luft. Wie gewann Weiß am Zug die folgende Stellung?

Neiksans (2582) – V. Zakhartsov (2430) Riga TU Open (5), 10.08.2017

Weiß am Zug gewinnt