17.Fünfseenland-Pokal 2018 startete in Inning

Gestern startete die Turnierserie des 17.Fünfseenland-Pokal in Inning. Mit 15 Minuten pro Spieler und Partie, versuchen alle Teilnehmer in 7 Runden ihr bestes Schach zu zeigen. 🙂 Turnierstart ist eigentlich 20 Uhr, aber auf Grund von Verspätungen einiger Teilnehmer, hat sich der Turnierstart um etwa 20 Minuten verzögert. Kein Beinbruch! Das Warten hat sich durchaus gelohnt. Das Turnier begann zumindest für mich sehr verheißungsvoll. Ich durfte in der ersten Runde gegen FM Bernd Salvermoser ran und entschloss mich, anstatt mit meinem gewohnten 1.e4, mit dem Zug 1.d4 zu beginnen. Auf Bernds Caro-Kann hatte ich keine Lust. Zu oft endeten die Partien direkt nach der Eröffnung im Panov-Endspiel und auf diese Quälerei hatte ich nicht wirklich Lust. Warum also nicht London spielen. Bernd nahm sich bereits in den ersten Zügen relativ viel Zeit und entschied sich, keine Theorieduelle auszufechten und spielte recht unkonventionell Abseits der Theorie.

Nach einigen Ungenauigkeiten musste ich ziemlich vielen Fallstricke ausweichen, was mich recht viel Zeit kostete. Bernd übersah eine kleine Kombi, mit welcher er einen Turm hätte gewinnen können, was mir dann doch noch etwas Auftrieb gab. Mit wenig Zeit auf der Uhr und viel Druck gegen meinen König entschloss ich mich zu einem Qualitätsopfer, welches eine Remis-Stellung herbeiführte. Leider konnte Bernd noch genügend Schachs geben, um mich über die Zeit zu heben. Das Ergebnis geht aber auf jeden Fall in Ordnung.

17. Fünfseenland-Pokal 2018 in Inning

Die verbliebenen 6 Runden waren geprägt von Patzerei. Gegen Dieter Koch hatte ich schnell die Figur für 3 Bauern gegeben. Anschließend die Figur zurück gewonnen und eine aussichtsreiche Stellung auf dem Brett. Nach drei von mir abgelehnten Remisangeboten von Dieter Koch, war ich schon ziemlich genervt. Im Endspiel bot er dann noch 5 weitere Male Remis an, welche ich abermals allesamt ablehnte. So kam es, dass ich seinen ungedeckten Turm stehen ließ und das gewonnene Endspiel noch in einen Verlust ummünzte. Ich nehme dem Dieter die ständige Remisbieterei nicht übel. So ist er halt. 🙂

In der anschließenden Runde spielte ich die wohl schnellste Partie des Abends und konnte meinen Gegner recht flott matt setzen. 🙂

Das waren dann auch schon meine besonderen Höhepunkte in dem Turnier. Unser Mitglied Ralf hatte hier schon etwas mehr Spaß und konnte einige trickreiche Partien für sich entscheiden.

Fünfseenlandpokal 2018

An den Spitzenbrettern tobte ein harter Kampf und bis zur letzten Runde war der Turniersieg noch für einige Spieler drin.

17. Fünfseenland-Pokal 2018

Der Turnierleiter Christoph Schöner führte die Teilnehmer recht verbissen und humorlos mit dem Charme einer ausgepressten Zitrone durch jede Runde, mit der Feststellung, dass er diesmal eine sehr angenehme Aufgabe hatte. Es gab weder Proteste, noch unfaires Spiel. Alle haben sich gut verstanden und zu diesem angenehmen Abend beigetragen. Das ist allerdings auch nicht verwunderlich, da die bekannten Trickser und Streithammel dem Turnier fernblieben. Hier möchte ich mich besonders bei den Teilnehmern des SC Starnberg bedanken, welche ihre „Talente“ dieser Spezies zu Hause gelassen haben. 😉

Kurz vor Mitternacht machten sich dann alle auf den Weg nach Hause.

Weiter geht es mit der Turnierserie am Donnerstag den 21.06.2018 um 20 Uhr bei uns in Gilching (Vitusstüberl im Gasthof Widmann, Schulstr. 13). Als kleines Schmankerl haben wir für dieses Turnier auch Titelträger aktivieren können. 😉

Bis bald

Euer Benny